Das Wandern ist…

... Therapie für Körper und Seele

Man erzählt sich, dass ich schon in Mamas Bauch eine wahre Wanderratte gewesen bin und diese Gene sind auch heute – 46 Jahren später – spürbar.

Am liebsten wander ich in den Bergen: Die Luft und die Freiheit sind einfach Balsam für die Seele. Vor allem seit vor einigen Jahren bei mir das Lipödem ausgebrochen ist, kann ich mir keinen bessere Bewegung denken. Bergwandern ist die perfekte Bewegung für mich. Was sag ich: Für uns. Laufendes Kraft-Ausdauer-Training ohne den Aufpralldruck z.B. des Joggens – vor allem auf Asphalt. Es regt die Muskel-Venen-Pumpe perfekt an und ist auch grundsätzlich für jeden Menschen ein super Herz-Kreislauf-Training. Am Anfang darf man natürlich nicht mit astronomischen Anstiegen beginnen, aber mit jedem Marsch, mit jeder noch so kleinen Wanderung zeigt das Training seine Wirkung.

Jeder erklommene Gipfel erzeugt ein unglaublich schönes Gefühl. Die Aussicht, der Stolz nach den Strapazen und natürlich die Belohnung. Einzig die Murmeltiere müssen sich erstmal an den Anblick der Kompressionsversorgung gewöhnen, fanden sie dann aber wohl doch echt klasse und blieben regelrecht an mir hängen.

Und wer im Winter eine Abwechslung sucht, dem kann ich das Langlaufen nur empfehlen. Ist wie Wandern. Nur im Winter. Und mit Langlaufskiern.

Zur Autorin Mein Name ist Simone Reinhardt. Lipödem wurde bei mir im Februar 2017 diagnostiziert. Es ist jedoch bereits einige Jahre vorher ausgebrochen. Dadurch habe ich 25 kg zugenommen und kann meinen Sport Triathlon nicht mehr in der Form ausüben, wie ich ihn vor der Krankheit ausgeübt habe. Aber Aufgeben gilt nicht! Das Leben geht weiter!

Schreibe einen Kommentar